Boing 747

Ich hatte die wohl einmalige Gelegenheit Einblicke in der Wartungshallen der Lufthansa Technik zu erlangen. In gut 2 1/2 Stunden konnte ich mir zwei Flugzeug-Wartungshallen sowie die Triebwerk Werkstatt ansehen.

Die Möglichkeit wirklich Tief hinter die Kulissen zu schauen war sehr spannend. Interessant waren vor allem die Ecken an die der Fluggast in der Regel nicht hin kommt. So z.B. der Fahrwerksschacht, der Laderaum, die Triebwerke, das Cockpit und die Unterkünfte für das Flugpersonal bei Langstrecken Flügen.

Modellbahnwelt Odenwald

Vergangenen Samstag haben wir Heiko während seiner Kur besucht und einen gemeinsamen Ausflug in die Modellbahnwelt Odenwald in Fürth gemacht. Die Anlage ist ein einer 2300qm großen Halle untergebracht und begerbergt gut 9000 Meter Gleise auf einer Anlagenfläche von gut 800 qm. Die Anlagen sind leider je nach Themengebiet gekapselt, da Sie sich quasi auf einzelnen Inseln befinden. Das tut dem Erlebnis jedoch keinen Abbruch. Auch so ist die Anlage echt beeindruckend.

Ich habe ein paar Aufnahmen mit dem Handy gemacht die ich hier gerne teilen möchte.

YouTube Logo

Der Titel sagt schon viel, aber bevor wir zu den Details kommen möchte ich vorher ein wenig ausholen. Der eigentliche Auslöser dass sich das Quadrocopter Projekt in meinem Kopf festgesetzt hat, war unser Urlaub in Dresden. Über diverse YouTube Videos bin ich auch auf ein Video des Dresdener Fernseh Turm gestoßen und wie dieser mittels eines Quadrocopters erkundet wurde. Mir vielen dutzende Gebäude und Gegenden ein in denen Video oder Foto aufnahmen mit einem Quadrocopter interessant sein könnten.

Bevor ich hier ins Detail gehe möchte ich die verwendeten Komponenten einmal auflisten:

  • Frame: HJ MWC X-Mode Alien 450
  • Flight Controller: APM 2.6 mit Ublox NEO-6M GPS Empfänger
  • Motoren: 4x Air2213 920KV Brushless Motor
  • Regler: 4x Air20A 600Hz Brushless OPTO Regler
  • Propeller:
  • Akku: LiPo 4S 4500Mah

Neben den Hauptkomponenten kommen natürlich noch diverse Kleinteile dazu welche ich jetzt nicht alle explizit aufzählen möchte.

Frame

Die Wahl des Frames war zur größten Teile eine Preis und eine Platz frage. Das HJ MWC X-Mode Alien 450 hat nicht den typischen Aufbau mit gleichen Motorabständen. Dies ist aber dem Aspekt geschuldet, das die vorderen Motoren relativ weit auseinander stehen um bei Videoaufnahmen nicht mit im Bild zu sein. Durch die große Grundfläche der Grundplatte ist genügend Platz um alle benötigten Teile wie Flight Controller, RC Empfänger, Stromverteiler Platine usw. unterzubringen.

Flight Controller

Als eigentliches Kernstück des Quadrocopters habe ich mich für einen Ardupilot Mega 2.6 Flight Controller entschieden. Der Controller selbst kann eigentlich alles was man für den Einstieg braucht. Mittels passender GPS Antenne lässt er sich für den Anfang sehr einfach fliegen da er von alleine die Position und höhe hält.

Durch die Auswahl verschiedener Flug Modi kann man entsprechender Flugpraxis aber auch immer mehr ins manuelle Fliegen übergehen. Auch so späte wie das Abfliegen von Wegpunkten oder die FollowMe-Funktion werden unterstützt.

Die Konfiguration des Controller ist wirklich einfach und ich habe die Wahl bisher noch nicht bereut.

Motoren, Regler & Propeller

Auch diese Komponenten gehören zu einem Quadrocopter. Ich habe lange Zeit nach passenden Motoren, Reglern und Motoren gesucht. Am Ende habe ich mit für das Set Air Gear 350 von T-Motor entschieden. Die Regler und Motoren spielen sehr gut zusammen und lassen sich auch mit einem entsprechend starkem Akku fliegen.

Natürlich hängt man dann auch mal die GoPro unter den Copter und macht ein paar Aufnahmen. Das es zu Beginn auch mal zum ein oder anderen Absturz kommt ist denke ich selbstverständlich. Dankt der Kamera werden diese auch noch Dokumentiert:

Da wir uns einen neuen Fernsehr kaufen möchten habe ich die letzten Wochen etliche Preise verglichen. Sowohl Online als auch im Einzelhandels. Aufgefallen ist mir dabei ein ein Fernsehr bei Media Markt / Saturn dessen technische Daten mir doch sehr aus einem Online Angebot bekannt vorkamen.

Genau genommen geht es hier um die Modelle 55LB679V (Media Markt / Saturn ) und 55LB671V (Online-Shop). Ein Vergleich der Modelle auf der LG Webseite brachte es dann zu Tage. Abgesehen von wenigen Funktionen und der Sortierung der Begriffe, unterscheiden sich die Geräte vor allem in einem: Dem Preis.

TV Vergleich: 55LB679V vs. 55LB671V

TV Vergleich: 55LB679V vs. 55LB671V (kompletter Vergleich als PDF)

Das Model 55LB679V ist bei Mediamarkt aktuell für 999 € zu haben. Wohingegen das Model 55LB671V Online bereits ab 749 € zu bekommen ist.

 

 

Halloween im Waldzoo

Unser gestriger Sonntagsauflug führe uns mal wieder in den Waldzoo Offenbach. Nur diesmal waren wir von der Halloween Deko überrascht. Der ganze Zoo war mit Spinnennetzen überzogen, Kürbisse aufgestellt. Kurz gesagt eine durchgehend schaurige Deko.

Wie ich im nachhinein Erfahren habe, gab es am Vorabend im Waldzoo eine Halloween Party mit Hexengebräu, schaurigem Essen und jeder Menge Süßigkeiten für die kleinen Besucher.

Feuerwear Logo

Feuerwear Tasche Carl

Feuerwear Tasche Carl

Ich hatte gedacht das ich mich nach dem Ärger mit Congstar in absehbarere Zeit nicht mehr über ein Unternehmen ärgern muss. Aber ich wurde eines besseren belehrt.

Ich habe mir zu meinem anstehenden Geburtstag eine Tasche (Carl) von Feuerwear.de gewünscht. Hierbei handelt es um ein Tasche aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch, recycelter PVC-Plane und Autosicherheitsgurt für stolze 89 €.

Der Versand ging wirklich fix, auch die Tasche ist auf den ersten Blick gut verarbeitet. Man könnte eigentlich zufrieden sein, wenn da der Umhängeriemen nicht wäre. Er ist einfach für große Menschen zu kurz und die Tasche hängt unangenehm in Bauchhöhe.

Feuerwear spart nicht daran auf der Homepage auf die aufwendig Produktion in Handarbeit hinzuweisen. Darin lag nun meine Hoffnung das man hier auch einen längeren Umhängeriemen vernähen könnte. Doch leider kam nach meiner Anfrage direkt die Ernüchterung.

nein, leider kann ich Dir keinen längeren Gurt anbieten.

Nachdem ich dann auch noch gelesen habe das die Taschen in Polen und Serbien produziert werden, war mir klar weshalb das nicht möglich ist. In meinen Augen ist es halt in einer gewissen Form doch nur „Massenware“.

Zumindest lief die Rückabwicklung problemlos. Der Widerruf wurde anstandslos akzeptiert und eine Retourenmarke für die Rücksendung zur Verfügung gestellt.

Congstar Logo

Es gibt neues an der Congstar-Front. Wie im letzten Post beschrieben habe ich mich an einen Anwalt oder besser gesagt eine Anwältin gewandt, welche meine Interessen gegen Congstar vertreten und meinen Widerruf durchsetzen soll.

Congstar hat nachgegeben

Hierzu hat meine Anwältin um eine Anerkennung des Widerrufs gebeten. In dieser Bitte hat wurden nochmals die gleichen Argumente wie in Teil 2 dieser Serie erwähnt angeführt.

Wäre Congstar dieser bitte nicht nachgekommen, hätte dies zu einer Feststellungsklage geführt. Nachdem Congstar noch einige unterlagen angefordert hat, wurde mein Widerruf nun doch akzeptiert.

VDSL wieder Verfügbar

Ich habe seit beginn der Probleme mit Congstar die Verfügbarkeit von VDSL in Rembrücken verfolgt. Harald Manger von rembruecken.de hatte mir nach der Erweiterungen der VDSL Ports eine erneute Verfügbarkeit Anfang August in Aussicht gestellt.

Und so kam es dann auch. Bei T-Online, Vodafon als auch Congstar ist seit vergangener Woche wieder VDSL in unserem Straßenzug buchbar.

Fazit

Weshalb man bei Congstar meinen Widerruf nicht direkt akzeptiert hat bleibt mir ein Rätsel. Hier soll sich jeder seine eigene Meinung bilden. Ich für mich behalte meine Meinung in diesem Fall lieber unter Verschluss.

Hier geht es zu den anderen Teilen der Serie: Teil 1 und Teil 2

Congstar Logo

Es gibt nun einiges neues an der Front in meiner Auseinandersetzung mit Congstar. Bisher ist es Congstar nicht gelungen an der Leitungsgeschwindigkeit nachzubessern. Auch ein Update auf VDSL sobald dieses wieder zur Verfügung steht wurde abgelehnt.

Kein Sonderkündigungsrecht?

Congstar möchte mir aufgrund der Bandbreite jedoch kein Sonderkündigungsrecht einräumen. Man weißt hier darauf hin, dass eine Bandbreit „bis zu 16.000 kbit/s“ geschaltet wird und es wird auf die AGB verwiesen:

Der congstar komplett-Anschluss wird mit einer maximalen Bandbreite von bis zu 16.000 kbit/s für den Downstream und bis zu 1024 kbit/s für den Upstream überlassen.

Die minimale Bandbreite beträgt 768 kbit/s für den Downstream und 128 kbit/s für den Upstream. Es wird am Anschluss des Kunden die maximal verfügbare Bandbreite bereitgestellt.

Aufgrund dieser Tatsache habe ich den Widerruf des Vertrages am 23.07.2014 abgeschickt.

Zum Thema Mindestbandbreite kann ich einen weiteren Artikel in meinem Blog empfehlen: DSL Anbieter und die Mindestbandbreite

Widerruf wurde abgelehnt

Im ersten Schritt teilte mit Congstar mit, dass mein Widerruf zwei Tage zu spät eingegangen sei:

Ihre fristgerechte Kündigung hat uns am 25.07.2014 erreicht.

In der gleichen E-Mail war jedoch eine Datei angehängt deren Dateiname (KS 201407241429 304360.pdf, 201407241429 > 24.07.2014 – 14:29 Uhr)  einen Eingang am bereits am 24.07.2014 bestätigt.

Zu Wahrung der Frist bei einem Widerruf heißt es seit dem 13.06.2014 im Fernabsatzgesetz:

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Diese Aussage deckt sich mit der Widerrufsbelehrung von Congstar (Stand: 06/2010):

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Und da die Post bisher keine Same-Day Zustellung anbietet, habe ich die Frist eindeutig eingehalten.

Trotz dieses Umstandes lehnt Congstar meine Kündigung weiterhin ab. Ich habe nun einen Anwalt hinzugezogen und werde nach Abschluss des Falles erneut darüber berichten.

Hier geht es zu den anderen Teilen der Serie: Teil 1 und Teil 3

DSL Anbieter und die Mindestbandbreite | Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

Dieser Post ist aus meiner Auseinandersetzung mit Congstar bezüglich der sehr geringen DSL Bandbreite in unserem Wohnort entstanden. Was viele nicht wissen: Seit Anfang Mai 2012 müssen Internet-Provider schon vor Vertragsabschluss die am Wohnort erreichbare Mindestbandbreite angeben. Im Telekommunikationsgesetz § 43a heißt es dazu:

(1) Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten müssen dem Verbraucher und auf Verlangen anderen Endnutzern im Vertrag in klarer, umfassender und leicht zugänglicher Form folgende Informationen zur Verfügung stellen:…

… 2. die Art und die wichtigsten technischen Leistungsdaten der angebotenen Telekommunikationsdienste, insbesondere diejenigen gemäß Absatz 2 und Absatz 3 Satz 1,

Diese Regelung wurde geschaffen, da viele DSL Anbieter sich mit Formulierungen wie „bis zu 16Mbit“ aus der Pflicht die volle Bandbreite zu liefern herauswinden. Um den Aufwand der Ermittlung nicht ausufern zu lassen sind jedoch gebietsweise Durchschnittswerte erlaubt:

Abhängig von der konkreten technischen Realisierung kann zur Vermeidung von unverhältnismäßigem Aufwand für die betroffenen Unternehmen die Ermittlung von Durchschnittswerten ausreichend sein.

Ich habe mich daher bei verschiedenen Providern nach deren Geschwindigkeit im ADSL und VDSL bereich an unserer Adresse erkundigt.

Congstar

Die Mindestgeschwindigkeit wird nicht individuell nach Wohnort ermittelt. Es gibt lediglich folgenden Hinweis in den AGBs von Congstar.

Die minimale Bandbreite beträgt 768 kbit/s für den Downstream und 128 kbit/s für den Upstream. Es wird am Anschluss des Kunden die maximal verfügbare Bandbreite bereitgestellt.

1&1

Die Anfrage erfolgte am 29.07.2014. In der Antwort am darauffolgenden Tag teilte mir der Support zuerst erneut die „bis-zu“ Bandbreiten mit:

Die voraussichtliche DSL-Bandbreite liegt bei bis zu 17.690 kbit/s. Ihre voraussichtliche VDSL-Geschwindigkeit beträgt bis zu 51.390 kbit/s.

Auf einer erneute Nachfrage verwies man mich auf die von 1&1 Angebote Leistungsgarantie:

Sollten wir bei der Bearbeitung der Bestellung feststellen, dass der Netzanschluss aufgrund der technischen Voraussetzungen von unseren Leistungsstandards abweicht, rufen wir an und schlagen Alternativen vor.

Dann sind folgende Lösungen möglich:

  • Beibehalten des Tarifs (z. B.: weil andere Bestandteile des gewählten Tarifs wichtig sind)
  • Wechsel in einen günstigeren Tarif mit geringerer Bandbreite (z. B.: falls die Zusatzleistungen im gewählten Tarif weniger wichtig sind)
  • Stornierung des Auftrags.

Telekom / T-Online

Die Anfrage erfolgte am 29.07.2014. Die Telekom hat mir im gesamten Test die bisher ausführlichste Antwort gegeben. Dies liegt wahrscheinlich auch daran dass Sie als Leitungsinhaber die kompletten Leitungsparameter kennt.

Für Ihren Standort bieten wir Ihnen DSL mit einer Geschwindigkeit zwischen 6.304 und 16.000 KBit/s beim Download sowie 576 und 1.024 KBit/s beim Upload an.

VDSL ist an meiner Adresse zwar aktuell nicht verfügbar, aber ein späteres Upgrade während der Vertragslaufzeit wäre kein Problem:

Ein Upgrade ist generell immer möglich, sofern das gewünschte Produkt verfügbar ist.

Vodafon

Die Anfrage erfolgte am 29.07.2014. Eine Antwort habe ich innerhalb weniger Stunden erhalten. Die Aussage basiert auf statistischen Werten aus der näheren Umgebung der angegebenen Adresse.

Sie können voraussichtlich mit der Bandbreite 1000 surfen.

O2

O2 bietet leider kein Kontaktformular an. Ich habe den Weg über den Support Chat gewählt und folgende Antwort erhalten:

O2: An Ihrer Adresse ist O2 DSL mit 25.000 – 50.000 kbit/s verfügbar.
….
Ich: Und im ADSL Bereich bei niedriger Bandbreite? (bis 16 Mbit)?
….
O2: Zwischen 12.000 -16.000 kbit/s.

Tele2

Die Anfrage erfolgte am 29.07.2014. Eine Antwort erfolgte innerhalb weniger Stunden. Eine Mindestbandbreite konnte man mir jedoch nicht nennen.

Die genaue Geschwindigkeit an Ihrem Anschluss kann erst ermittelt werden, wenn dieser aktiviert wurde.

Auf meine Rückfrage wie das Vorgehen bei einer nicht zufriedenstellenden Bandbreite ist, habe ich folgende Information erhalten:

Wenn der Anschluss genutzt werden kann, egal ob mit einer Bandbreite von 3000 Kbit/s oder 1000 Kbit/s gewähren wir keine Sonderkündigung.

Fazit

Die Praxis eine sehr niedrige Bandbreite (~ 1Mbit) als Mindestbandbreite anzugeben scheint bei einigen Providern gängige Praxis zu werden. Diese Werte basieren, bis auf wenige Ausnahmen, jedoch nicht auf den wirklichen örtlichen Gegebenheiten. Hier sollte die Bundesnetzagentur als überwachende Behörde einen Riegel vorschieben. Es kann nicht sein das der Kunde die Katze im Sack kauft obwohl den Providern ein großer Datenbestand zum ermitteln der möglichen Bandbreite zur Verfügung steht. Das die Telekom mit der genauesten Information aufwartete war für mich schon abzusehen. Wer kennt die technischen Gegebenheiten besser als der Leitungsinhaber selbst.

Antworten zum Thema VDSL Geschwindigkeit habe ich ausschließlich von O2 und 1&1 erhalten. Dies liegt aber daran, das aktuell kein VDSL in unserem Straßenzug geschaltet werden kann. Dennoch stellte mir 1&1 eine VDSL Verfügbarkeit in Aussicht.

Allen die nach der Bestellung von einer zu geringen Bandbreite geplagt sind, kann ich nur Empfehlen das 14-tägige Widerrufsrecht in Anspruch zu nehmen und den Vertrag zu stornieren.

Titelbild: Tim Reckmann / pixelio.de