Canadas Wonderland

Leider ist der Urlaub schon wieder vorbei. Wir haben jedoch die letzten Tage noch einiges Unternommen. Zu unseren letzten Ausflugzielen gehörten Canadas Wonderland, Fort George, die Niagara Fälle und der CN Tower.

Canadas Wonderland ist der Größte Freizeitpark Canadas. Man kann den Park absolut nicht mit den Deutschen Parks vergleichen. Achterbahnen die man nicht mehr an einer Hand abzählen kann, ein Wasserpark größer als jedes Deutsche Schwimmbad. Hier die Bilder zum Ausflug:

Da wir sehr gutes Wetter hatten haben wir am 02.07.2008 den Ausflug zu den Niagara Fällen mit einem Besuch im Fort George verbunden. Fort George ist eine Festung des frühen 19. Jahrhunderts am Niagara River in Niagara-on-the-Lake, Ontario, Kanada, die während des Kriegs von 1812 mit den USA strategische Bedeutung erlangte. Die Mitarbeiter, welche Historische Kleidung trugen, führten uns in mehreren Etappen mit sehr Witzigen und Informativen Vorträgen durch die damalige Geschichte. Natürlich haben wir auch hier Fotos gemacht:

Als Absolutes Highlight unseres Urlaubs zähle ich jedoch den Besuch bei den Niagara Fällen. Was aus der Ferne nicht sehr spektakulär aussah entpuppte sich in der nähe dann als atemberaubendes Naturschauspiel. Nach der Fahrt mit der Maid of the Mist waren wir dann völlig Sprachlos. Zum Abschluss raubten uns noch ein riesiges Feuerwerk und die bei Nacht beleuchteten Fälle den Atem.

Als letzter Ausflug des Urlaubs stand der CN Tower auf dem Programm. Die 16 $ Parkgebühr konten uns nicht davon abhalten den direkt neben dem Rogers Stadion gelegenen Turm zu erklimmen. Nach einer nur 60 Sekunden dauernden Aufzugsfahrt eröffnete uns der Turm einen unglaublichen Ausblick über Toronto und den Ontario See. Etwas Überwindung kostete mich das Betreten des Glas Floor.

Nach so vielen Erlebnissen haben wir einen Tag später den Rückflug angetreten. Da unser Flug um 23.00 Uhr kanadischer Zeit startete erhofften wir uns ein paar Stunden Schlaf. Doch leider wurde da nichts daraus. Beim Landeanflug auf den Airport Frankfurt konnten wir noch einige schöne Fotos von der Umgebung schießen:

Manitoulin Island

In der Zeit vom 18.06 – 22.06.2008 haben Susan und ich einen Auflug zum Ferienhaus von Andreas Eltern nach Manitoulin Island gemacht. Manitoulin Island ist eine Insel in mitten des Lake Houron, einem der 5 großen Seen Nordamerikas. Die Fahrt dort hin stelle sich als sehr langwierig heraus. Wir mussten zuerst 3 Stunden mit dem Auto, dann 2 Stunden mit dem Schiff und eine weitere halbe Stunde mit dem Auto fahren bis wir am Ferienhaus angekommen waren.

Wir haben in den 4 1/2 Tagen sehr viel Erlebt. Zu unseren Ausflugszielen gehörten z.B. die Bridal Viel Falls, Providence Bay und South Baymouth. Natürlich haben wir auch einiges an Bildern geschossen. Hier ein kurze Überblick:

Eaton Center

Leider hat heute das Wetter nicht mitgespielt, so dass wir den Ausflug zu den Niagara Fällen verschieben mussten. Wir haben uns daher als Alternative das Eaton Center in Toronto ausgesucht. Es eines der größten Einkaufszentren in Kanada. Es beherbergt ca. 330 Geschäfte jeder Art.

Nur eines haben wir dort nicht gefunden. Susan hat nach „Paint by Numbers“ (Malen nach Zahlen) gesucht. Es war jedoch in keinem Shop zu finden.

Wir haben aber nicht nur das Eaton Center unsicher gemacht. Auch die Umgebung haben wir in Angriff genommen. Damit du einen kleinen Eindruck bekommt folgen hier nun ein paar Bilder:

Kanda: Die ersten Tage…

Nach einem anstrengenden gut 9 Stunden dauerndem Flug wurden wir herzlich von Andrea und Peter am Flughafen empfangen. Da wir im Flugzeug kein wirkliches essen bekommen haben, sind wir erstmal essen gefahren. Peter hat uns zu Applebees geführt. Nach dem Essen ging es dann direkt nach Hause, da wir doch sehr müde waren.

In den nächsten Tagen waren wir 2 mal Shoppen. Es ist ein gutes Gefühl endlich einmal schöne Kleidung zu finden die zugleich auch noch passt. Zudem haben wir mit Andrea und Marina (die Tochter von Andrea und Peter) einen Auflug ins Örtliche Tierheim gemacht, da die Beiden dort eine Schulung hatten. Wir haben uns in dieser Zeit mit Ranger einen sonnigen Platz auf einer Wiese gesucht.

Gestern war es dann soweit. Um ein wenig abkühlung von dem sehr schönen warmen Wetter zu finden habe ich mich das erste mal in den Pool gewagt. Anfangs doch recht kalt, war es nach wenigen Minuten doch sehr angenehm.

Nun noch einen Ausblick auf die nächsten Tage. Heute Abend werde ich mit Peter und Brent (der Sohn von Andrea und Peter) Paintball spielen gehen. Morgen ist bei gutem Wetter dann ein ausflug zu den Niagara Fällen geplant. Hier wird es sicher auch einiges an Bildern geben!

Natürlich habe ich unsere bisherigen Aktivitäten in Bildern festgehalten. Hier ein kurzer Überblick:

Reisepass Patrick

Schon lange gewünscht, spontan geplant und bald ist es soweit. Susan und ich werden vom 10.06.2008 – 05.07.2008 unseren Jahresurlaub in Kanada verbringen.

Wieso gerade Kanada? Susan hat zu Weihnachten eine Karte von ihrer Tante aus Kanada bekommen, mit dem Wunsch Sie mal wieder in Kanada zu sehen. Nach einigen Telefonaten haben wir uns entschieden diesen Urlaub zusammen zu verbringen.

Wir hatten viel zu Erledigen. Reisepässe (Fotos unten), Geld auftreiben und natürlich den Flug buchen. Dank der freundlichen Unterstützung eines Reisebüros sind wir auf die Airline Air Transat gestoßen, mit der wir am 10.06.2008 gegen 14.00 Uhr in Frankfurt abheben werden.

Fotos aus den Reisepässen:

P.S.: Nein, das sind keine Fahndungsfotos ;)

Heute war es soweit :) Der Abend des Besuches beim Zirkus Flic Flac war gekommen :) Pünktlich um 20.30 fing die Show an. Es war wirklich eine atemberaubende Mischung aus Spaß, Nervenkitzel und Akrobatik :) Leider endete die Show nach 2 Spannenden Stunden mit dem einlauf aller Akteure in der Manege :)

Zu guter letzt gibt es wieder gute von meinem Ohr zu Berichten :) Das Piepsen ist weg!. Und in den nächsten Tagen gibt es sicherlich was neues zu berichten. Bis dahin….

Infusion nach Tinitus

Die letzte Nacht im Halli ist leider nicht ganz ohne Folgen geblieben!Direkt nach der Disco hatte ich ein Piepen im linken Ohr welches sich bisher über den ganzen Tag. Trotz einiger bedenken ging ich mit Katrin, meiner Schwester, meinem Vater und seiner Lebensgefährtin zu einem Sonntagsbrunch. Doch das piepsen lies mich nicht los. Katrin und ich fuhren zum Ärztlichen Notdienst des Städtischen Klinikums. Die schnelle Diagnose lautete „Tinitus in folge Mangelder durchblutung des gehörs“. Um spätfolgen entgegen zu wirken habe ich direkt eine NaCl Infusion bekommen. Ich wahr heil froh das mich Katrin begleitet hatte. Sonst hätte ich die 45 Minuten der Infusionsgabe nicht durchgehalten. Morgen gehts zum HNO. Von dort gibt es dann neues :)